Tauari

Kunden-Login:

Tauari

Tauari ist eines der optisch gleichmäßigsten Hölzer am Markt.
Tauari (hier Nahaufnahme) hat nahezu keine unregelmäßigen Strukturen. Es ähnelt daher Eiche-astfrei.
Um so verwunderlicher ist es, dass es oft in einer speziell strukturiert selektierten Form gewünscht und verlegt wird.

botanischer Name: couratari fagifolia/
botanische Familie: lecythidaceae

weitere Namen:

Guyana:  Wadara
Venezuela:  Capa de Tabaco, Tampipio, Tabari
franz. Guayana:  Maho Cigare, Couatari, Inguipipa
Surinam:  Ingipipa
Brasilien:  Tauari, Imbirema, Couratari, Mahot, Estopeiro
USA:  Latinoak
DIN Bezeichnung k.A.
Vorkommen: nördliches Südamerika
Rohdichte: 0,60 - 0,95
Brinell: k.A.
Gewicht pro m³: roh = 980kg  /  12%KD = 610kg
Kontraktion: tangential = 7,0%  /  radial = 4,5%
Anfällig gegen: europ. Holzwurm = nein
Termiten = ja
europ. Pilze = nein
Nagetire = ja
Eigenschaften: Lässt sich gut sägen, schleifen, hobeln und drechseln.
Ähnelt in seinen Eigenschaften einer astfreien, aber harten Eiche.
Als verklebtes Stabparkett auf Fußbodenheizung geeignet (flexieblen Kleber benutzen).
Wird als astfreie und stabilere Alternative zu Eichendielen eingesetzt.
Verwendung: Parkett, Dielen, Wohnraumdielen, Möbel, Türen, Fensterrahmen, Musikinstrumente, Holzspielzeug, Gewehrkolben.
Sonstiges / Hinweise: Tauari gibt es auch mit einem hässlichen Orange- und Gelbstich (z.B. Tauari amarelo).
-----
Hinweis: Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für die hier gemachten Angaben. Wir empfehlen einen Parkettlege- oder Schreinermeister zusätzlich zu Rate zu ziehen.

zurück zu "Holzarten"