Pequia

Kunden-Login:

Pequia

botanischer Name: caryocar villosum
botanische Familie:       caryocaraceae

weitere Namen:

Brasilien:   Pequia, Amendao de Espinha, Grao de Cavalo 
Guyana:  Piqui
Franz. Guayana:  Piquia 
Surinam:  Pequiarana (fälschlich)
Deutschland:  Brasil-Eiche, Brasileiche, Pekia
DIN Bezeichnung k.A.
Vorkommen: nordöstliches Südamerika (Amapá, Pará, Guyana-Staaten)
Rohdichte: 1,10 - 1,15
Brinell: k.A.
Gewicht pro m³: roh = 1170kg  /  12%KD = 780kg
Kontraktion: tangential = k.A.  /  radial = k.A.
Anfällig gegen: europ. Holzwurm = nein
Termiten = nein
europ. Pilze = nein
Nagetiere = nein
Eigenschaften: Lässt sich gut sägen, schleifen,drechseln und hobeln.
Anfangs nervös. Nach einigen Wochen aber ruhig und stabil.
Für den Gartenbereich gut geeignet.
Als verklebtes Parkett auf Fußbodenheizung unbedingt flexieblen Kleber (z.B. PU) verwenden und den Parketthersteller nach der Art der Holztrocknung fragen. Pequia muss sehr langsam getrocknet werden (mind. 5 Wochen im KD-Ofen).
Ähnelt sehr der Eiche, ist aber stabiler und resistenter.
Verwendung: Parkett, Dielen, Wohnraumdielen, Möbel, Eisenbahnschwellen, Bootsstege, Lkw-Aufbauten.
Sonstiges / Hinweise: 1) Nicht verwechseln mit Pequiarana (caryocar glabrum). Es ist verwand mit Pequia, hat aber schlechtere Eigenschaften.
2) Die deutsche Bezeichnung Brasileiche ist etwas irreführend, da dieser Baum mit der Eiche nicht verwand ist, das Holz als verlegtes Parkett jedoch kaum von astfreier Eiche zu unterscheiden ist. Jedoch ist es resistenter gegen Flecken und Abdrücke, da es wesentlich härter und dichter ist..
3) Pequia ist auch eine gute Alternative zu Tauari, da es stabiler und schöner gezeichnet ist.
-----
Hinweis: Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für die hier gemachten Angaben. Wir empfehlen einen Parkettlege- oder Schreinermeister zusätzlich zu Rate zu ziehen.


zurück zu "Holzarten"